Einträge getaggt mit henryk m. broder.

der postillion ist anscheinend von satire auf seriöse berichterstattung geswitched, denn es ist einfach mal die wahrheit. für mich steht DIE WELT für puren reechtspopulismus.

bestes anti-broder kommentar. ever.

aus den kommentaren zu diesem artikel:

Ein armer verbitterter alter Mann der bei der kleinsten Gelegenheit immer gleich losprügeln muss, zumindest verbal. Hat das etwas mit seinem polnisch-jüdischen Migrationshintergrund zu tun? Diese Polen können sich einfach nicht so gut und friedfertig verhalten wie die Deutschen, gerade wenn sie zuviel Vodka getrunken haben geht man ihnen lieber aus dem Weg.

Weiterlesen

„Träume ich oder passiert das gerade wirklich?“, fragt raunend Daniel Gerlach, Chefredakteur der Zeitschrift Zenith, der im Publikum sitzt. „So reden rechtsradikale Verschwörungstheoretiker. Das ist der Gipfel, den Massenmord durch Breivik damit zu erklären, dass die islamische Gefahr in Europa von dunklen Mächten verschwiegen worden sei.“ Gerlach scheint einer der wenigen Zuhörer im vollbesetzten Festsaal zu sein, die über die Rede entsetzt sind. Das Publikum, darunter notorische Warner vor der islamischen Gefahr wie Henryk M. Broder, erhebt sich und klatscht der Preisträgerin anhaltend Beifall.

Beim RBB brodelt’s dank Broder | jetzt.de, Süddeutsche Zeitung

hier klicken für den artikel der sz. meine alternativüberschrift würde lauten "der nazi mit der nazi-keule". meine zusammenfassung plus meinung nach dem klick, weil ich so cool bin.

Weiterlesen

Nach der Untat des Norwegers Breivik beteuern Islamkritiker gern ihre Distanz – fast alle..

Henryk Broder schläft gut und hat weiter gesunden Appetit. Sogar sein Ischiasschmerz habe nachgelassen, teilte er der Öffentlichkeit mit. (Stern, 28. Juli) An den Mordtaten eines norwegischen Muslimhassers fühlt der deutsche Journalist sich nicht im Geringsten schuldig, denn: »Selbst wenn ich Bastelbuchautor wäre, hätte Breivik gemordet.«

geistesgestörter tattergreis.. echt mal.. aber toller artikel!

auf den punkt gebracht. über henryk m. broder, das norwegen attentat und islamophobe stimmungen in deutschland und europa.

ick liebe dir dietmar^^. genau für solche beiträge.

hundekind.

hihi, diese sache mit sarrazin schlägt nun höhere wellen als man dachte. jetzt schaltet sich auch noch henryk m. broder, mein allerliebster menschen- und türkenfeind, mit in die scheiße ein. braune scheiße hält halt zusammen.

dieser beitrag ist auch ganz nett. geschrieben von einem, der da war, als sarrazin “angepöbelt” wurde.

Ein weiteres Kapitel aus dem Buch “Alte Greise mit Ego-Problemen”.

Das ich das noch erlebe.. Klar ist Broder ein Menschenfeind wie du und ich, aber dass der Typ sich irgendwann einmal bei irgendwem entschuldigt hätt’ ich echt nicht geglaubt. Wenn der Bildblog seinen Irrtum nicht aufgedeckt hätte, wär’s vieleicht anders ausgegangen.. Dass er’s aufgrund der Aufmerksamkeit, die der Blog genießt, aus Alibigründen macht..

Trotzdem! Man soll ja auch seine Feinde schätzen können. Der Typ ist auch nur’n Mensch. Krasse Erkenntnis.

Edit: Hier seine (aus meiner Sicht wieder auf typisch kindischer Broder-Art geschriebene) Antwort auf den Bildblog-Artikel. Obwohl dieser von Lukas Heinser geschrieben wurde, beleidigt er ohne Grund Stefan Niggemeier (Gründer von BildBlog, hat diesen aber an Heinsler weitergegeben). Er beschreibt Niggemeier als jemanden "der sein Leben damit verbringt, anderer Leute Mülltonnen auf Verwertbares zu durchwühlen und sich nun wie Tinky Winky freut, der einen Kitaplatz bei der Bahnhofsmission gefunden hat." Genau das könnte man über Broder sagen.

Stefan Niggemeier ist einer der besten Journalisten Deutschlands und ein Broder ein Nichts ihm gegenüber. Also, was los?

Aber wenigstens gibt Broder zu, dass er ‘nen Schaden hat!